TERMINE, TERMINE

Es bieten sich noch folgende Gelegenheiten, unsere Bürgermeisterkandidatin persönlich kennen zu lernen:

24.04.2019 15:00 Seniorengespräch im Pastareich, Muggenthalerstr.5 (bitte um Anmeldung, da es nur limitierte Plätze gibt)

27.04.2019 ab 9:00 Wahlstand

02.05.2019 20:00 Diskussion zu interkommunalen Lösungen im Bereich der Gewerbegebietsausweisung im Bürgerhaus Hubertus, Hubertusstr.2

04.05.2019 ab 9:00 Wahlstand

05.05.2019 13:00 Meet and Greet in Pentenried am Lichtfuss-Hof, Gutstr. 6, Pentenried

07.05.2019 18:00 Die Spitzenkandidatin der europäischen Grünen kommt nach Krailling in den Alten Wirt, Margaretenstr. 31, Krailling

11.05.2019 ab 9:00 Wahlstand

…und wer weiß, vielleicht klingelt Frau Akontz ja demnächst auch an Ihrer Tür um Ihnen ganz persönlich Rede und Antwort zu stehen.

Auf Kaffee und Kuchen mit der Bürgermeisterkandidatin

Wissen Sie, warum das Bannwald heißt?

Weil man den nicht einfach so roden darf.

Bei der gestrigen Podiumsdiskussion von KIM e.V. und dem Gewerbeverband Krailling konnte unsere Bürgermeisterkandidatin Adrienne Akontz ein weiteres Mal ihre Expertise unter Beweis stellen und den expansionsfreudigen Mitbewerbern erklären, warum das, neben vielen anderen negativen Folgen, nicht so einfach geht. Natur ist kein unbegrenztes Gut, das man immer dann angreifen kann, wenn einem das Geld knapp wird.

Auch den sich einmischenden Altbügermeister von Krailling, der auch Beiträge zur Podiumsdiskussion lieferte, konnte sie hinsichtlich einiger verfälschend verkürzten Aussagen mit Charme und Sachverstand berichtigen.

Hier der Artikel des Münchner Merkur vom 13.04.2019

Kompetenz statt vieler Worte

Ein spannender Abschluss der heutigen Podiumsdiskussion de Süddeutschen Zeitung mit den Kraillinger Bürgermeisterkandidat*innen war die Frage an jede*n Bewerber*in, wer denn von den Mitbewerber*innen als zweiter Bürgermeister favorisiert würde. Während sich Adrienne Akontz klar für den FDP Kandidaten Rudolph Haux aussprach und dieser ebenfalls eine solche Konstellation bevorzugen würde, wollte sich der Bewerber der CSU nicht so recht festlegen.
Wir denken, es ist wichtig im Team gut zusammen zu arbeiten. Ob nun interkommunal (hier gibt’s bald eine spannende Veranstaltung in Krailling) oder interfraktionell. Nur so können wir Krailling erfolgreich voran bringen.
Ansonsten konnte Adrienne Akontz durch Kompetenz, Sachlichkeit und wohlüberlegte Beiträge punkten, wenngleich wir von der ChaCha-Einlage von Rudolph Haux angemessen beeindruckt waren, mit dem wir auch hinsichtlich mehr Transparenz und mehr Bürgerbeteiligung konform gehen. Aber wir würden doch lieber sparen, statt immer mehr Gewerbe heran zu locken, das immer mit mehr Verkehr und höheren Wohnkosten einher geht. Von den Kosten, die unsere Umwelt und damit unsere Kinder zahlen ganz zu schweigen. Wir stehen für Nachhaltigkeit und Maßhalten und Adrienne Akontz wird unter diesen Prämissen das Rathaus und die Gemeinde gut führen.

Information zur Bürgermeisterkandidatin Adrienne Akontz

Breaking News: KultArt wird als zweijährige Veranstaltung angestrebt

Kurzer Zwischenbericht aus dem Gemeinderat: Der Finanz-Sozial-und Kulturausschuss hat sich mit großer Mehrheit für die Empfehlung ausgesprochen, das KultArt 2020 auszusetzen und künftig im Zweijahres-Rhythmus zu veranstalten.

Hier der Artikel im Münchner Merkur vom 12.04.2019